Kindergarten for life

Wir radeln zur Turnhalle. Vorher habe ich dem Großen gesagt, dass das mal sein Schulweg wird, quasi. Als wir am Gymnasium vorbeifahren, fragt er mich, ob das seine Schule wird.

„Später,“ sage ich, „erst kommt die Grundschule.“

„Was ist das?“

„Erst kommst du in die erste Klasse, dann die zweite, dritte, vierte. Und dann auf der nächsten Schule 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13.“ Ich muss lachen. „Ja, das ist echt lange.“

„Und dann kommt die Uni.“

„Genau. Dann wirds schön.“ Ich hoffe, dass er das letzte nicht gehört hat. Denn immerhin ist Schule natürlich schön und Zahnarzt ist ja auch nicht schlimm, alles klar?

„Und da wirds dann wieder so schön wie im Kindergarten.“

Verblüfft drehe ich mich um. „Das stimmt!“

„Das hast du mal gesagt, Mama.“

Wo er Recht hat, hat er Recht. Oder eher ich. Das stimmt. Nach der Zeit der blöden Fächer und Themen, mit denen man sich befassen muss, ist die Uni echt die Freiheit. Schade eigentlich, dass man dort so wenig Zeit verbringt im Verhältnis zur langen, langen Zeit in der Schule. Und noch viel blöder ist, dass man auch immer wieder zum Zahnarzt muss.