❤️5❤️

Anmachen: Ell Debarge – Who’s Johnny

Nummer 5 lebt (Short Circuit, 1986) ist ein Film meiner Kindheit (obwohl ich gar nicht so alt bin; der Film ist in meinem Geburtsjahr 1985 entstanden). Sicherlich ist es jetzt das erste Mal nach einem Jahrzehnt, dass ich diesen Film wieder sehe (wie sich so vieles aus der eigenen Kindheit wiederholt, sobald man selbst Kinder hat).

Natürlich sehe ich den Film heute anders als damals. Damals habe ich einfach diesen Roboter geliebt und mit ihm gelitten und gehofft. Die Fragen, die ich heute meinem Sohn beantworte, habe ich sicherlich damals auch gestellt; auch, wenn die Welt heute ja schon ganz anders technisiert ist als in meiner Kindheit.Weiterlesen »

Mein armes Buch

Dies kann keine richtige Rezension werden, denn mein Buch, mein armes Buch, habe ich schmählich im Urlaub vergessen. Und nicht nur das (siehe Bild). Deswegen verbringt mein Buch, mein armes Buch, jetzt einige Tage in einem Päckchen, um zu mir zurückzukehren.

Und das ist nicht nur deswegen schlimm, weil ich das Buch noch nicht zuende gelesen habe. Weiterlesen »

Jurassic 1-4. Größer–schneller–böser ins Verderben

Jurassic Park ist ein Film meiner Kindheit. Die Effekte waren damals grandios und wie die Frau mit beiden Armen in einem riesigen Haufen Triceratopsscheiße wühlt – super. Dann kam Teil zwei, dann kam Teil drei, heute sehe ich Teil vier.

Ebenso wie den Besuchern im Film wird auch mir als Zuschauer jetzt mehr geboten als „nur normale“ Dinosaurier. Es ist ein selbstgebastelter Labordino, in dem Tyrannosaurus, Laubfrosch und Tintenfisch (und mehr verrate ich nicht) durcheinandergemixt wurden.Weiterlesen »

GOOD(?)BYE

Ich gucke nicht viel Fernsehen, zumindest wenig Live-TV (Ausnahme: Sportereignisse jeder Art, dabei Ausnahme: Motorsport jeder Art). Demnach kenne ich auch nicht viele Doku-Soaps, aber ich denke, dass Goodbye Deutschland, das bereits seit 2007 für VOX produziert wird, definitiv zu einer der langlebigsten ihres Genres gehört. Und die einzige ist, die ich wirklich gerne sehe.

Dabei geht es mir gar nicht um den voyeuristischen Genuss des Unterganges. Nein, es gibt bei dieser Sendung noch viel mehr zu entdecken.

Weiterlesen »

Reim mich!

Kinderbücher sind ein weites Feld und in meinem Fall ein etwas schwieriges Thema. Klar, ich bin vorbelastet. Es gibt Kinderbücher mit dummer Wortwahl, blödsinnigen Formulierungen oder idiotischer Parataxe (Das ist der Igel. Der Igel wohnt im Wald. Er hat einen Freund. Der Hase heißt Tim. Dies sind Hauptsätze. Als wären Kinder zu doof für längere Sätze. Oder Nebensätze. Wir reden ja auch im Alltag so. Natürlich.). Somit wird das Vorlesen oft eher eine Art Freestylen. Challenge: Während des Lesens aus der Grütze einen ansprechenden Wortlaut herstellen.Weiterlesen »